ADHS Coach

Miguel Camero und ADHS

 

"Vor einigen Jahren habe ich mir ein Buch über ADHS gekauft (ADHS in der Partnerschaft), jedoch nicht für mich, sondern für jemanden, der sehr stark davon betroffen war. Bevor ich es weg geben wollte, war es mir ein Anliegen, dieses Buch zuerst zu lesen, in der Hoffnung, die betroffene Person besser verstehen zu können. Je mehr ich darin las, desto mehr wurde mir bewusst, dass ich ein Buch über mich und meine Probleme las. Nichts was ich mir einbildete, sondern alles Dinge, mit denen ich schon mein Leben lang zu kämpfen hatte. Auch ich fiel in der Schule auf, war ein grosser Träumer, unkonzentriert und einfach etwas anders als die Anderen, was sich immer sehr schnell bemerkbar machte. Man schickte mich zum Kinderpsychologen oder zum Hörtest, da ich Mühe hatte zuzuhören. Doch an meinen Ohren lag es nicht. Ich hatte schon immer grosse Mühe damit zu lernen, mich zu konzentrieren und meine Beine still zu halten.  Auch mir war bewusst, dass da irgendwas mit mir nicht stimmt. Dieses Buch über ADHS klärte mich auf und es fiel mir ein grosser Stein vom Herzen. Endlich wusste ich was ich habe. Nichts Schlimmes, nein, sondern eine Herausforderung! Und ich liebe Herausforderungen. Trotz ADHS habe ich in meinem Leben extrem viel erreicht und möchte noch viel mehr erreichen! Das Wichtigste für ADHS Betroffene ist der Glaube an sich selbst und eine grosse Portion Selbstliebe! ADHS ist keine Krankheit sondern eine Herausforderung, die jeder meisten kann!"

 

Sein Statement

 

"Als ADHS Coach & Betroffener möchte ich andere Betroffene dazu inspirieren, sich selbst zu lieben, an sich zu glauben und vorleben, dass man auch als ADHSler alles erreichen kann, was man möchte oder gerne hätte.

 

Wir Menschen neigen oft dazu, zu schnell aufzugeben. Gerade von Betroffenen höre ich sehr oft „Ich kann dies oder das nicht!“ Doch sie können! Jeder kann! Hier ein Beispiel: auch Menschen im Rollstuhl können einen Marathon schaffen, dafür benötigen sie halt einen Rollstuhl, also quasi ein Hilfsmittel. Aber ins Ziel kommen kann jeder! Das „wie“ ist dabei entscheidend. Aber geht nicht, gibt’s nicht. Ich selbst habe „unmögliches“ erreicht! Und wenn ich das kann, können das andere auch! Davon bin ich felsenfest überzeugt. Es gibt da einen Spruch der ganz gut zu meiner Philosophie passt: „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

 

Auch ich habe im Alltagsleben zu kämpfen. Wir alle. ADHS Betroffene aber ganz besonders. Doch ich lasse mich davon nicht entmutigen, weil ich überzeugt davon bin, dass jede und jeder das erreichen kann, was er sich zum Ziel setzt. Es gibt immer einen Weg oder eine Strategie die zum Ziel führt.

 

Kämpfe!"

 

Miguel Camero


SRF Dok Film u.a. mit Miguel Camero


Fenster zum Sonntag Talk mit Miguel Camero